AGB

  • 1.Anwendungsbereich
    • 1.1 Die folgenden allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen (nachfolgend AGB) gelten für die Nutzung der von der Allgeier CORE GmbH (nachfolgend Allgeier CORE) angebotenen Software as a Service Plattform Layer8 (nachfolgend Layer8).
    • 1.2 Die Leistungen von Allgeier CORE erfolgen ausschließlich auf Grundlage dieser AGB und in Bezug genommenen weiteren Bestimmungen Dritter. Entgegenstehende oder abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen oder sonstige Einschränkungen des Nutzers von Layer8 werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, Allgeier CORE hat ihnen im Einzelfall vor Vertragsschluss ausdrücklich zugestimmt oder die in Bezug genommenen weiteren Bestimmungen Dritter stimmen mit diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen oder sonstigen Einschränkungen im konkreten Anwendungsfall überein.
    • 1.3 Nutzer von Layer8 sind ausschließlich Unternehmer im Sinne des § 14 BGB.
  • 2. Vertragsgegenstand
    • 2.1 Das von Allgeier CORE angebotene Layer8 ermöglicht das Planen und Durchführen von Social Awareness Kampagnen. Hierbei werden speziell erzeugte Inhalte an ausgewählte Mitarbeiter gesendet. Die Inhalte sollen als Phishing Versuch erkannt werden. Es gibt hierzu verschiedene Schwierigkeitsstufen und Möglichkeiten der Bearbeitung. Darüber hinaus können auch auf die Kampagnen abgestimmte Schulungskampagnen geplant und übersendet werden.
    • 2.2 Für die Beschaffenheit von Layer8 ist die bei Vertragsschluss zur Verfügung stehende Leistungsbeschreibung abschließend maßgeblich. Eine darüber hinaus gehende Beschaffenheit schuldet Allgeier CORE nicht. Eine solche Verpflichtung kann der Nutzer insbesondere nicht aus anderen Darstellungen von Layer8 in öffentlichen Äußerungen oder in der Werbung von Allgeier CORE, deren Angestellten oder Vertriebspartnern herleiten.
    • 2.3 Allgeier CORE erbringt gegenüber dem Nutzer regelmäßig Leistungen der Nachbesserung oder Pflege und spielt zu diesem Zweck Ergänzungen (z.B. Anwendungen, Informationen) oder eine Neuauflage von Layer8 (z.B. mittels Update, Upgrade) auf den Server auf, welche die frühere Version ersetzt.
    • 2.4 Layer8 enthält Bestandteile, die ausschließlich den Bestimmungen dieser AGB unterliegen (nachfolgend proprietäre Komponenten) und Bestandteile, die als sogenannte Open Source Software lizenziert sind (nachfolgend Open Source-Komponenten). Die Open Source-Komponenten mit den jeweils gültigen Nutzungsrechtsbestimmungen können vom Nutzer hier abgerufen werden: https://layer8.de/open-source/. Der Nutzer hat die für die Open-Source Komponenten geltenden Bestimmungen zwingend zu beachten.
  • 3. Zustandekommen des Vertrags
    • 3.1 Der Nutzer kann sich kostenlos bei layer8 über die Webseite https://layer8.app registrieren. Im Rahmen dieser kostenlosen Nutzung kann der Nutzer probeweise ein Phishing Szenario an sich selbst schicken oder ein Lehrvideo ansehen
    • 3.2 Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt der Vertragsschluss zwischen Allgeier CORE und dem Nutzer sodann über die Buchung der einzelnen Pakete oder eines Individualpakets gemäß Ziffer 10 dieser Nutzungsbedingungen.
    • 3.3 Zusammen mit der Buchung gibt der Nutzer ein Angebot ab. Die Annahme des Angebots obliegt Allgeier CORE. Allgeier CORE erklärt die Annahme durch eine an den Nutzer zu sendende Bestätigungs-E-Mail.
  • 4. Registrierung
    • 4.1 Der Nutzer ist verpflichtet, seine Registrierungsdaten streng geheim zu halten. Sollte der Nutzer vermuten oder Kenntnis erlangen, dass seine Registrierungsdaten einem unbefugten Dritten bekannt sind, hat er Allgeier CORE oder einen von Allgeier CORE bevollmächtigten Dritten unverzüglich zu informieren.
    • 4.2 Allgeier CORE ist berechtigt, jede Nutzung von Layer8 mit den Registrierungsdaten des Nutzers als Nutzung des Nutzers selbst zu werten. Der Nutzer ist für die Verwendung seiner Registrierungsdaten und die Nutzung von Layer8 selbst verantwortlich.
  • 5. Nutzungsrechte in Bezug auf die proprietären Komponenten
    • 5.1 Allgeier CORE räumt dem Nutzer ein einfaches, nicht ausschließliches, auf die Dauer des abgeschlossenen Vertrags befristetes und auf Dritte nicht übertragbares Recht ein, Layer8 zu nutzen.
    • 5.2 Hiervon ausgeschlossen ist die Nutzung des Videomaterials zur Durchführung von Schulungskampagnen der Allgeier CORE GmbH.
  • 6. Nutzungsrechte in Bezug auf die Open Source-Komponenten
    • 6.1 Der Nutzer ist berechtigt, die Open Source-Komponenten in dem in Ziffer 5 dieser AGB beschriebenen Umfang zu nutzen. Im Übrigen gelten die unter https://layer8.de/open-source/ abrufbaren gültigen Nutzungsrechtsbestimmungen der verwendeten Open-Source Komponenten.
    • 6.2 Der Nutzer kann an den Open Source-Komponenten weitergehende Nutzungsrechte von den jeweiligen Rechteinhabern erwerben, wenn er mit diesen Lizenzverträge unter den Bedingungen der jeweiligen Open Source-Lizenzen abschließt. In diesem Fall wird die Nutzung der Open Source-Komponenten nicht von diesen AGB erfasst, sondern richtet sich alleine nach den jeweiligen Open Source-Lizenzen.
  • 7. Mitwirkungs- und Informationspflichten des Nutzers
    • 7.1 Der Nutzer hat sich über die wesentlichen Funktionsmerkmale von Layer8 informiert und trägt das Risiko, ob Layer8 seinen Wünschen und Bedürfnissen entspricht. Über Zweifelsfragen hat er sich vor Vertragsschluss durch Mitarbeiter von Allgeier CORE oder durch fachkundige Dritte beraten lassen.
    • 7.4 Der Nutzer trifft angemessene Vorkehrungen für den Fall, dass Layer8 ganz oder teilweise nicht ordnungsgemäß arbeitet.
    • 7.5 Der Nutzer trägt Nachteile und Mehrkosten aus einer Verletzung dieser Pflichten.
    • 7.6 Der Nutzer hat Layer8 nur zu Unternehmenzwecken zu gebrauchen. Jeglicher private Gebrauch ist ausgeschlossen.
  • 8. Pflichten des Nutzers bei der Anlegung von Empfängern
    • 8.1 Der Nutzer kann in Layer8 einzelne Empfänger der Kampagnen anlegen. Hierzu trägt er Vorname, Nachname und die E-Mail Adresse ein. Empfänger können in Gruppen zusammengelegt werden.
    • 8.2 Der Nutzer ist verpflichtet, bei der Anlegung von Empfängern ausschließlich unternehmensbezogene E-Mail-Adressen zu verwenden zu deren Verwendung er befugt ist.
  • 9. Schutz von Layer8
    • 9.1 Die Rechte an den proprietären Komponenten von Layer8, insbesondere das Urheberrecht, die Rechte auf oder an Erfindungen sowie technische Schutzrechte stehen im Verhältnis zum Nutzer ausschließlich Allgeier CORE zu. Dies gilt auch für Bearbeitungen von Layer8 durch Allgeier CORE oder einem hierzu beauftragten Vertriebspartner.
    • 9.2 Dem Nutzer ist es nicht gestattet, Urheberrechtsvermerke, Kennzeichen und / oder Kontrollnummern von Allgeier CORE zu verändern oder zu entfernen.
    • 9.3 Dem Nutzer ist es nicht gestattet, die von der Allgeier CORE GmbH erstellten Schulungsvideos außerhalb von Layer8 zu nutzen. Darunter fällt insbesondere jedoch nicht abschließend das Herunterladen des Videos zur Offlineansicht.
    • 9.4 Im Übrigen gelten die unter https://layer8.de/open-source/ abrufbaren gültigen Nutzungsrechtsbestimmungen der verwendeten Open-Source Komponenten, welche der Nutzer zwingend zu beachten hat.
  • 10. Vergütung- und Zahlungsbedingungen
    • 10.1 Allgeier CORE bietet für die Benutzung von Layer8 drei Pakete an: „Basic“ „Pro“ und „Premium“
    • 10.2 Das Paket „Basic“ wird einmalig abgerechnet und beinhaltet eine (1) Phishing-Kampagne und eine (1) Schulungskampagne, die innerhalb eines (1) Jahres ab Vertragsbeginn abgerufen und durchgeführt werden können.
    • 10.3 Die Pakete „Pro“ und „Premium“ beinhalten unbegrenzten Zugriff auf die Kampagnen für die Laufzeit eines (1) Jahres ab Vertragsbeginn.
    • 10.4 Die zu entrichtende Vergütung ergibt sich dem jeweiligen Kontingent, welches der Anzahl der E-Mail Adressen entspricht und der jeweils bei Vertragsschluss gültigen Preisliste von Allgeier CORE.
    • 10.5 Darüber hinaus können auch speziell abgestimmte und auf den Nutzer zugeschnittene Individualpakete gebucht werden. Die Vergütungs- und Zahlungsbedingungen richten sich nach dem jeweiligen separaten Angebot und der jeweils bei Vertragsschluss gültigen Preisliste von Allgeier CORE.
  • 11. Vertragslaufzeit und Kündigung
    • 11.1 Die Verträge „Basic“ „Pro“ und „Premium“ werden für die Laufzeit von einem (1) Jahr geschlossen. Die Laufzeit verlängert sich nicht automatisch.
    • 11.2 Die Kündigungsfrist beträgt einen (1) Monat zum Ende des darauf folgenden Kalendermonats.
    • 11.3 Das Recht der Vertragspartner, den Vertrag bei Vorliegen eines wichtigen Grundes außerordentlich und fristlos zu kündigen, bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund liegt für Allgeier COREinsbesondere vor, wenn
      • • der Nutzer zahlungsunfähig geworden oder über sein Vermögen ein Insolvenzverfahren eröffnet ist oder mangels Masse der Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens abgewiesen worden ist; nach Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Nutzers darf Allgeier CORE jedoch nicht wegen eines Verzugs mit der Entrichtung der Vergütung, der in der Zeit vor dem Eröffnungsantrag eingetreten ist, oder wegen einer Verschlechterung der Vermögensverhältnisse des Nutzers kündigen;
      • • der Nutzer gegen wesentliche vertragliche Pflichten verstößt und diesen Verstoß auch nach Abmahnung oder Benachrichtigung über die Sperrung der Inhalte durch Allgeier CORE nicht unverzüglich abstellt,
      • • der Nutzer für 2 aufeinander folgende Termine mit der Entrichtung der vereinbarten Vergütung im Verzug ist oder der Nutzer in einem Zeitraum, der sich über mehr als zwei Termine erstreckt, mit der Entrichtung der Vergütung in Höhe eines Betrags in Verzug gekommen ist, welcher der Vergütung für zwei Monate entspricht.
    • 11.4 Allgeier CORE ist berechtigt, dem Nutzer die Nutzungsberechtigung zu entziehen,
      • • wenn der Nutzer gegen diese Nutzungsbedingungen verstößt
      • • wenn Allgeier CORE den begründeten Verdacht hat, dass der Nutzer Layer8 nutzt, um das Gesetz zu brechen oder Rechte Dritter zu verletzen
      • • wenn Allgeier CORE den begründeten Verdacht hat, dass der Nutzer Layer8 in betrügerischer Absicht nutzt oder von einem Dritten in betrügerischer Absicht genutzt wird
      • • falls Allgeier CORE sich entscheidet, Layer8 nicht mehr anzubieten
      • • falls dies aufgrund einer Änderung der Gesetzeslage notwendig ist
    • 11.5 Allgeier CORE entzieht dem Nutzer die Nutzungsberechtigung, indem der Nutzer nicht mehr auf Layer8 zugreifen kann.
    • 11.6 Der Nutzer verliert in einem solchen Fall mit sofortiger Wirkung sämtliche Nutzungsrechte und Berechtigungen zur Nutzung von Layer8.
  • 12. Gewährleistung und Rechte des Kunden bei Mängel
    • 12.1 Allgeier CORE leistet keine Gewähr dafür, dass Layer8 vor allen möglichen Bedrohungen geschützt ist, fehlerfrei, frei von Unterbrechungen oder sonstigen Ausfällen ist oder dass Layer8 den spezifischen Vorstellungen des Nutzers gerecht wird. Die Nutzung von Internet und Software ist stets mit Gefahren und Risiken verbunden, die nicht im Einflussbereich von Allgeier CORE liegen. Allgeier CORE ist bemüht, diese Gefahren und Risiken für den Nutzer zu minimieren, kann sie jedoch nicht beseitigen.
    • 12.2 Allgeier CORE leistet Gewähr für die vereinbarte Beschaffenheit von Layer8 gemäß der jeweils aktuellen Leistungsbeschreibung und dafür, dass der Nutzung im vertraglichen Umfang durch den Nutzer keine Rechte Dritter entgegenstehen. Aufgrund der Beschaffenheit des Internets und Computersystemen (einschließlich der für die Nutzung von Layer8 geeigneten Hardware) übernimmt Allgeier CORE jedoch keine Gewähr für die ununterbrochene Verfügbarkeit der Funktionen von Layer8. Ohne ausdrückliche Vereinbarung gilt die Gewähr für das Land, in dem Allgeier CORE den Geschäftssitz hat.
    • 12.3 Allgeier CORE ist verpflichtet, Mängel an Layer8 zu beheben.
    • 12.4 Die Behebung von Mängeln erfolgt nach Wahl von Allgeier CORE durch kostenfreie Nachbesserung oder Zurverfügungstellung eines Ersatzes.
    • 12.5 Eine Kündigung des Kunden gem. § 543 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 BGB wegen Nichtgewährung des vertragsgemäßen Gebrauchs ist erst zulässig, wenn Allgeier CORE ausreichende Gelegenheit zur Mängelbeseitigung gegeben wurde und diese fehlgeschlagen ist. Von einem Fehlschlagen der Mängelbeseitigung ist erst auszugehen, wenn diese unmöglich ist, wenn sie von Allgeier CORE verweigert oder in unzumutbarer Weise verzögert wird, wenn begründete Zweifel bezüglich der Erfolgsaussichten bestehen oder wenn aus anderen Gründen eine Unzumutbarkeit für den Kunden gegeben ist.
    • 12.6 Im Übrigen gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften.
  • 13. Haftung
    • 13.1 Die Haftung von Allgeier CORE, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden beschränkt.
    • 13.2 Dies gilt nicht
      • • für die Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten, d.h. vertraglichen Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Nutzer regelmäßig vertraut und vertrauen darf,
      • • für Schäden an Körper, Leben und Gesundheit,
      • • für vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzungen von Allgeier CORE, deren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen,
      • • für die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz und
      • • für Ansprüche aus Garantien.
    • 13.3 Allgeier CORE bleibt der Einwand des Mitverschuldens unbenommen.
    • 13.4 Für die Verjährungsfrist gelten die gesetzlichen Vorschriften.
  • 14. Datenschutz und Datensicherheit
    • 14.1 Die im Rahmen der Nutzung von Layer8 erhobenen personenbezogenen Daten werden von Allgeier CORE ausschließlich zum dem in der Leistungsbeschreibung ausgeführten Zweck unter Beachtung der gültigen europäischen und bundesrechtlichen Datenschutzbestimmungen verarbeitet.
    • 14.2 Ergänzend gilt die Datenschutzerklärung von Layer8.
  • 15. Schlussvorschriften
    • 15.1 Vertragssprache ist Deutsch.
    • 15.2 Es gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Von dieser Regelung unberührt bleiben zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Nutzer seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. 15.3 Gerichtsstand gegenüber Unternehmern ist der Sitz von Allgeier CORE.